Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 3. Juni 2017

Neues Fahrzeug mit viel Getöse begrüßt

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Samstag, 3. Juni 2017, Autor: Claus Stölting
Mit Getöse der Martinshörner begrüßt: der neue Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede Mit Getöse der Martinshörner begrüßt: der neue Einsatzleitwagen der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede Bild: Claus Stölting

140 000 Euro kostet der Neuankömmling. Er ist ab sofort einsatzbereit.

Wiefelstede Mit mächtigem Getöse ihrer Martinshörner begrüßten die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede am Donnerstagabend ein neues Mitglied in der Familie – den neuen Einsatzleitwagen (ELW 1). Neun Kameraden hatten das brandneue Fahrzeug in Haren/Ems abgeholt, das künftig die Einsätze der Wehren bei Einsätzen vor Ort koordinieren und den jeweiligen Einsatzleiter auch bei der Kommunikation unterstützen wird. Nach zwei Jahren Planung resümierte Ortsbrandmeister Dennis Koopmann nach der Ankunft: „Ein toller Tag.“

Der neue ELW 1 wurde mit modernster Technik ausgestattet, die den gesteigerten Anforderungen immer komplexer werdender Einsätze voll gerecht wird, erklärte Friedrich Delmenhorst, Pressesprecher der Gemeindewehren und stellvertretender Gruppenleiter auf dem ELW. Das Fahrzeug, das ab sofort einsatzbereit ist und mit drei Sprechfunkern und drei Führungsassistenten besetzt sein wird, bietet durch eine Trennwand nun den Sprechfunkern auf der einen und den Führungsassistenten auf der anderen Seite die Möglichkeit, ihre Arbeit ungestört zu tun. Führungsassistenten sind ebenfalls zum Einsatzleiter ausgebildet, erklärte Delmenhorst.

140 000 Euro lässt sich die Gemeinde den neuen Einsatzleitwagen kosten, eine entsprechende Verpflichtungsermächtigung hatte der Gemeinderat bereits 2015 in den Etat eingestellt. Dann begann die Wehr auch bereits mit der Planung für die Ausstattung des Fahrzeugs, das bei der Firma BOS in Haren/Ems gebaut wurde.

Während am Donnerstagabend die Kameraden der Einheit sowie die Kinderfeuerwehr und die Eltern des Nachwuchses sowie die Nachbarn, die das Fahrzeug für seine Ankunft in Wiefelstede mit einer Girlande geschmückt hatten, einen ersten Blick auf das neue Fahrzeug werfen konnten, können alle andere Interessierten dies am Sonntag, 18. Juni, tun. Dann feiert die Einheit ihr 95-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür beim Feuerwehrhaus. Er wird um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der Fahrzeughalle eröffnet. Ein Frühschoppen beginnt um 11 Uhr, um 14 Uhr wird Bürgermeister Jörg Pieper dann den neuen Einsatzleitwagen offiziell an die Einheit übergeben. Den ganzen Tag über können Besucher Fahrzeuge und Geräte besichtigen – frei nach dem Motto „Alles zum Anfassen“. Ab 14 Uhr gibt’s auch Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Bier fehlen ebenfalls nicht.

Das Vorgängerfahrzeug, das bereits außer Dienst gestellt wurde, bleibt der Einheit erhalten und soll künftig als Mannschaftstransportfahrzeug für die Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie für „Nachzügler“ bei Einsätzen dienen.


Ein Video sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos

Der neue Einsatzleitwagen: Ausstattung und technische Daten

Technische Daten und Ausstattungsdetails des neuen Einsatzleitwagens (ELW 1) auf einen Blick:

Länge: 7,40 Meter.

Breite: 2,05 Meter.

Höhe: 2,85 Meter.

PS: 160.

Einsatzgeschwindigkeit: 100 Stundenkilometer.

Gesamt-Einsatzgewicht: Fünf Tonnen, inklusive sechs Mann Besatzung (drei Sprechfunker, drei Führungsassistenten).

Ausstattungsdetails: Vier Digitalfunkgeräte plus acht Handgeräte, zwei PC, Drucker, Telefon- und Internetanschluss – und neue Funktechnik, die es ermöglicht, die Aktionen mehrerer Einsatzleitwagen zu bündeln. Der neue Einsatzleitwagen ist klimatisiert und hat eine Standheizung.

Kosten: 140 000 Euro.

Herkunft: Gebaut wurde das Fahrzeug von der Firma BOS in Haren/Ems.

Einsatzbereitschaft: ab sofort.

Nach oben