Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Montag, 19. Juni 2017

Fahrbare Kommandozentrale für alle Einsätze

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom
Sind ganz begeistert vom neuen Einsatzwagen: Mika (v.l), Paul und Linus von der Jugendfeuerwehr und Gruppenführer Jan-Dieter Siemen. Sind ganz begeistert vom neuen Einsatzwagen: Mika (v.l), Paul und Linus von der Jugendfeuerwehr und Gruppenführer Jan-Dieter Siemen. Bild: Doris Grove-Mittwede

Wiefelstede „Das ist ein cooler Wagen“, sind sich Mika (13), Paul (12) und Linus von der Jugendfeuerwehr Wiefelstede einig. „Er ist modern und hat große Bildschirme, das Licht kann man dimmen und die Stühle sind auch cool“, erläutert Paul.

Nicht nur die drei Jungen der Wiefelsteder Jugendfeuerwehr sind begeistert von jenem neuen Fahrzeug, das die Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede seit Sonntag offiziell ihr eigen nennt. Auch Gruppenführer Jan-Dieter Siemen und sein Stellvertreter Friedrich Delmenhorst, deren Arbeitsplätze sich bei Einsätzen in dem neuen Fahrzeug befinden, sind voll des Lobes.

„Mit dem Einsatzleitwagen wird nicht nur die Einsatzleitung und ihre Ausrüstung zum Einsatzort gebracht, der Wagen ist quasi eine fahrbare Kommandozentrale, von der aus bei Einsätzen vieles koordiniert wird“, berichtet Siemen. Mit modernster Computer- Funk- und Telefontechnik sei das 140 000 teure Fahrzeug ausgestattet, das allen sechs Feuerwehren im Gemeindegebiet dienen soll und bei der Schwerpunktfeuerwehr Wiefelstede stationiert ist. Einen überdimensionalen Schlüssel für das neue Fahrzeug hatte Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper im Beisein vieler Feuerwehrleute und Gäste an Wiefelstedes Ortsbrandmeister Dennis Koopmann übergeben. Das bisherige Fahrzeug wird künftig als Mannschaftswagen für die Wiefelsteder Kinder- und Jugendfeuerwehr genutzt.

Die Fahrzeugübergabe gehörte zum bunten Programm, das die Wiefelsteder Wehr anlässlich ihres 95. Bestehens bei einem „Tag der offenen Tür“ am Sonntag anbot. Die zahlreichen Gäste erlebten eine „Feuerwehr zum Anfassen“; sie konnten Fahrzeuge, Geräte und das Feuerwehrhaus besichtigen. Außerdem gab es allerlei Vorführungen und die Kinder konnten Löschübungen absolvieren.

Nach oben