Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 14. Februar 2018

Sturmschäden und vergessene Töpfe

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Dienstag, 13. Februar 2018, Autor: Christian Korte
Nach Wahlen und Beförderungen (von links): Andreas Brüntjen, Hartmut Schaffer, Renke Harbers, Günther Helms, Sven Dittjen und Heino Brüntjen. Nach Wahlen und Beförderungen (von links): Andreas Brüntjen, Hartmut Schaffer, Renke Harbers, Günther Helms, Sven Dittjen und Heino Brüntjen. Bild: Feuerwehr Ohrwege

Ohrwege Einige Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ohrwege auf dem Programm. Sven Dittjen wurde zum Ortsatemschutzwart und Andreas Siefjediers zu dessen Stellvertreter gewählt.

Zuvor hatte Ortsbrandmeister Renke Harbers den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen, den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Hartmut Schaffer, viele aktive Kameradinnen und Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung sowie die Betreuer der Kinderfeuerwehr begrüßt, und Bilanz gezogen.

Im Jahresbericht ging der stellvertretende Ortsbrandmeister Andreas Brüntjen das vergangene Jahr mit seinen Aufgaben noch einmal durch. So wurden viele Lehrgänge besucht und viele Stunden in Ausbildung, Dienste und Übungen investiert. Positiv: die 13 Atemschutzgeräteträger erreichten bei der Gemeindeatemschutzübung und der Bunkerübung jeweils eine einhundertprozentige Teilnahme. Die Einheit rückte zu insgesamt 31 Einsätzen aus, für die 630 Stunden angefallen sind. Der Schwerpunkt der Einsätze lag bei Sturmschäden und vergessenen Töpfen auf dem Herd.

Positiv ist auch die Entwicklung der Ohrweger „Alarm Kids“. Hier sind im Moment 23 Kinder mit Feuereifer bei der Sache. Neun Kinder stehen auf der Warteliste.

Zurzeit gehören, neben den 23 Kindern, sechs weibliche und 26 männliche Aktive sowie 13 Alterskameraden der Einheit an. Insgesamt wurden 7600 Stunden von allen Mitgliedern geleistet.

Auch Beförderungen standen an: Heino Brüntjen beförderte Günther Helms zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Renke Harbers und Andreas Brüntjen jeweils zum Oberlöschmeister. Die Beförderung von Andreas Siefjediers zum Oberfeuerwehrmann wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Nach oben