Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Sonntag, 20. Mai 2018

Zug prallt an Bahnübergang auf Auto – Strecke gesperrt

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Sonntag, 20. Mai 2018
Einsatz bei Westerstede: Am Bahnübergang Burnhörn kam es zu einem Unfall, als ein Mann eine Absperrung zur Seite schieben wollte. Einsatz bei Westerstede: Am Bahnübergang Burnhörn kam es zu einem Unfall, als ein Mann eine Absperrung zur Seite schieben wollte. Bild: NonstopNews

Ein Firmenmitarbeiter will an einem Bahnübergang eine Absperrung zurückschieben. In dem Moment senkt sich die Halbschranke auf die Motorhaube seines Wagens.

Westerstede Auf der Bahnstrecke zwischen Oldenburg und Leer am Bahnübergang Burnhörn ist es am Samstag gegen 11.50 Uhr zu einem Unfall gekommen, wie die Polizei mitteilt. Der Bahnübergang Burnhörn liegt unmittelbar vor der Einfahrt in den Bahnhof Ocholt. Er ist derzeit aufgrund von Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt.

 

Ein Mitarbeiter der ausführenden Firma wollte den Übergang mit seinem Auto überqueren. Nachdem er auf den Übergang gefahren war, stieg er aus, um eine Absperrung zurückzuschieben. In diesem Moment senkte sich die Halbschranke auf seine Motorhaube. Seine auf dem Beifahrersitz sitzende Ehefrau verließ sofort den Wagen.

Trotz sofort eingeleiteter Bremsung konnte der Zugführer einen Zusammenstoß mit dem Heck des Autos nicht mehr verhindern. Am Zug, am Auto und an der Schrankenanlage entstanden nach ersten Schätzungen Sachschäden in Höhe von 50.000 Euro.

Der Zug konnte nach kurzer Zeit seine Fahrt bis in den Bahnhof Ocholt fortsetzten, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Die Bahnstrecke blieb bis 14 Uhr gesperrt. Die etwa 700 Fahrgäste aus dem Regionalexpress wurden mit Bussen weiterbefördert.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok