Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 11. Juli 2018

90 Jahre freiwillig im Einsatz

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Samstag, 11. Mai 2019, Autor: Claus Stölting
Hollywoodreif gefeiert: 2017 erhielt die Einheit Metjendorf ihr neues LF 10. Es löste nach 30 Jahren den Vorgänger ab. 2018 wird das 90-jährige Bestehen der Wehr gefeiert – mit einem rustikalen Frühstück am 5. August. Hollywoodreif gefeiert: 2017 erhielt die Einheit Metjendorf ihr neues LF 10. Es löste nach 30 Jahren den Vorgänger ab. 2018 wird das 90-jährige Bestehen der Wehr gefeiert – mit einem rustikalen Frühstück am 5. August. Bild: Claus Stölting

Fürs rustikale Frühstück am Samstag, 5. August, müssen sich Interessierte anmelden. Es kostet acht Euro, Kinder bis elf Jahre zahlen nichts.

Metjendorf Das Gründungsprotokoll vom 1. Oktober 1928 ist noch vorhanden. Es zeigt: 26 Männer gründeten damals die Freiwillige Feuerwehr Metjendorf. Metjendorf war wenige Jahre zuvor der gerade geschaffenen Gemeinde Ofen zugeschlagen worden: Vorher hatte es zur Gemeinde Eversten gehört. Erst 1933, als die Gemeinde Ofen wieder aufgelöst wurde, wurde Metjendorf Teil der Gemeinde Wiefelstede. Jetzt – 2018 – feiert die Einheit Metjendorf ihr 90-jähriges Bestehen und will aus diesem Anlass alle Interessierten am Samstag, 5. August, ab 10 Uhr zu einem rustikalen Frühstück ins Feuerwehrhaus an der Metjendorfer Landstraße 28 einladen

„Für einen regulären Tag der offenen Tür haben wir einfach nicht genug Platz“, sagen Ortsbrandmeister Gerriet Schulz und Stellvertreter Dieter Behrens. Dennoch: Die Wehr wird auf jeden Fall ihr neues Löschfahrzeug, das LF 10, vorstellen, das die Einheit 2017 bekommen und mit großem Brimborium in Metjendorf begrüßt hatte. Wichtig: Fürs Frühstück, das acht Euro kosten wird (Kinder bis elf Jahre zahlen nichts), muss man sich anmelden. Das ist ab sofort immer donnerstags ab 19.30 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr im Feuerwehrhaus möglich: Dort gibt es dann auch gleich das notwendige Ticket.

Die Wehr verfügt über ein umfangreiches Archiv zu ihrer Geschichte. Darin ist zu lesen, dass das Spritzenhaus 1934 dort eingeweiht wurde, wo das Feuerwehrhaus auch heute noch steht. Es gibt sogar ein Foto von der Einweihung. „Heute befindet sich dort unser Schulungs- und Aufenthaltsraum“, berichten Schulz und Behrens. Die Umbauarbeiten auch für den Bau der heutigen Fahrzeughalle gleich nebenan fanden in den Jahren 1974/75 statt. Kosten: 80 000 DM. 30 000 DM steuerten die Feuerwehrleute in Form von Eigenleistungen dazu bei. 1996 wurde das Feuerwehrhaus nochmals erweitert. Ihr erstes Fahrzeug überhaupt hatte die Einheit im Jahr 1944 bekommen: ein LF 8. Es hielt 22 Jahre, dann gab der Motor bei einem Einsatz seinen Geist auf. Der Nachfolger kam 1966, ebenfalls ein LF 8 mit Vorbaupumpe. „Das Fahrzeug war höher als das alte, deshalb musste das Dach des Feuerwehrhauses um etwa 40 Zentimeter angehoben werden“, erzählt Behrens. Auch das erledigten die Feuerwehrmänner in Eigenleistung.

Die Jugendfeuerwehr Metjendorf feiert in diesem Jahr übrigens ebenfalls runden Geburtstag: Sie wurde 1998 – vor genau 20 Jahren – gegründet. „Es begann mit elf Jungen und einem Mädchen“, berichten Schulz und Behrens: „Drei der damaligen Kids sind heute in der aktiven Wehr“. Heute gehören der Jugendwehr 15 Jugendliche an. 2015 wurde in Metjendorf auch die erste Kinderfeuerwehr im Ammerland gegründet: die „Löschmäuse“. 21 Kinder machen dort derzeit mit – und drei der ersten Kinder sind bereits zur Jugendfeuerwehr gewechselt. „Ein echtes Erfolgsmodell in Sachen Nachwuchswerbung“, wie Schulz und Behrens betonen. 41 Aktive hat die Einheit derzeit – und 13 Kameraden in der Altersabteilung.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok