Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 22. September 2018

Umgekippter Laster sorgt für Sperrung und Stau auf A28

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Dienstag, 18. September 2018, Autor: Kerstin Schumann und Doris Grove-Mittwede
Lkw-Unfall bei Westerstede: Ein Fahrer kam nach rechts auf die abschüssige Berme ab und kippte mit seinem Laster um. Lkw-Unfall bei Westerstede: Ein Fahrer kam nach rechts auf die abschüssige Berme ab und kippte mit seinem Laster um. Bild: Polizei Osnabrück/Leer/Emden

Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer ist mit auf die abschüssige Berme geraten. Der Sattelzug, der Holzkohle geladen hatte, fiel auf der Seite. Die A28 musste für die Bergungsarbeiten lange gesperrt werden.

Westerstede Langer Stau auf der A 28: Ein Lkw, der am Montagmorgen gegen 8.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Westerstede/West und Apen-Remels verunglückt war, musste musste geborgen werden. Für die Bergungsarbeiten, die erst gegen 21:45 Uhr beendet waren, musste die Autobahn voll gesperrt werden.

 

Nach Angaben der Autobahnpolizei in Leer war der 56-jährige Fahrer aus Munster wegen Unachtsamkeit mit seinem Sattelzug nach rechts auf die abschüssige Berme geraten. Der Sattelzug, der Holzkohle geladen hatte, kippte auf die Seite.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenburg seien auf dem Weg gewesen, ihr neues Feuerwehrauto abzuholen und zufällig an der Unfallstelle vorbei gekommen, teilte die Pressewartin der Feuerwehr Westerstede, Meike Seppenwoolde, mit. Die Helfer kümmerten sich um die Erstversorgung des Lkw-Fahrers, bis die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren. Der Fahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Alarmiert wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hollwege und Westerstede, die Technische Zentrale Elmendorf und der Gefahrgutzugführer Torsholt. Eine Ölsperre im Graben wurde eingerichtet, und die Betriebsstoffe wurden abgepumpt, damit der Lkw geborgen werden konnte.

Gegen 11.15 Uhr wurde dafür die Autobahn zwischen den beiden Anschlussstellen für längere Zeit voll gesperrt. Es kam zu längeren Wartezeiten.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok