Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Donnerstag, 4. Januar 2018

Sturm knickt etliche Bäume ab

Westerstede /Apen Sturm über Norddeutschland: Für die Ammerländer Feuerwehren standen am Mittwoch einige Einsätze an. Auf der Raschenstraße in der Stadtgemeinde Westerstede waren zwei Bäume umgestürzt. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Garnholt zersägten und räumten die Stämme von der Straße. In Hüllstede beschädigte ein umgekippter Baum ein Haus. In Apen drohte ein Baum auf die Hauptstraße zu fallen. Hier war, wie Apens stellvertretender Gemeindebrandmeister Mario Borchers berichtete, die Aper Feuerwehr im Einsatz.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Vieles für die Feuerwehren bewirkt

 Tange Viele ehrenamtliche Feuerwehrleute kennen ihn und schätzten sein umfangreiches Wissen, das er an viele weitergab: Karl-Heinz Webermann starb am Dienstag im Alter von 75 Jahren. 1967 war der Tanger beim Landkreis Ammerland als Kreisschirrmeister für die Technische Zentrale, einem logistischen Zentrum des Rettungswesens, eingestellt worden. Webermann war der erste hauptamtlich beschäftigte Kreisschirrmeister in Elmendorf, der sich um die Überprüfungen, Wartungen und Reparaturen von Fahrzeugen und Geräten der Einheiten kümmerte. Maßgeblich hat er auch die Technische Zentrale mitaufgebaut und bis seinem Ruhestand im Jahr 2001 als Lehrgangsleiter des Maschinenlehrgangs viele ehrenamtliche Feuerwehrleute geschult. Über 50 Jahre gehörte der Brandmeister der Freiwilligen Feuerwehr an.

Bad Zwischenahn Kostspieliger Unfall in Bad Zwischenahn: Ein 21-Jähriger hat am Samstagnachmittag mit einem erst wenige Wochen alten Mercedes ein Fahrzeug der Feuerwehr gerammt, das gerade im Einsatz war. Der junge Mann aus Bad Zwischenahn ist vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, soll laut Polizei aber keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten haben. Die Feuerwehrleute kamen mit dem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge sind jedoch schwer beschädigt, am neuen Mercedes dürfte laut Einschätzung der Polizei Totalschaden entstanden sein.

Vor drei Jahren begannen die Planungen, um für die Freiwillige Feuerwehr Ocholt-Howiek ein neues Fahrzeug anzuschaffen. 314 000 Euro wurden investiert.

Ocholt „Jetzt sind wir im Jahr 2018 angekommen und für die Zukunft gut gerüstet.“ Jerome Wittig, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek, war mehr als zufrieden, noch im alten Jahr 2017 das neue Feuerwehrauto der Einheit offiziell in Empfang nehmen zu können. Bei einer Feier im Feuerwehrgerätehaus in Ocholt konnte er zu diesem Anlass nicht nur die vielen Feuerwehrkameraden, sondern auch verschiedene Ehrengäste wie den Bürgermeister der Stadt Westerstede, Klaus Groß, und Vertreter des Rates der Stadt begrüßen.

Nach oben