Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 10. November 2017

Fürs „LF 10“ regnet’s Konfetti

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Montag, 6. November 2017, Autor: Claus Stölting
Wenn das kein Empfang ist: Mit einem Konfettiregen begrüßten die Metjendorfer am Freitagabend ihr neues Löschgruppenfahrzeug „LF 10“. Wenn das kein Empfang ist: Mit einem Konfettiregen begrüßten die Metjendorfer am Freitagabend ihr neues Löschgruppenfahrzeug „LF 10“. Bild: Claus Stölting

Nach 30 Jahren wurde das LF 8 der Metjendorfer Wehr ausgemustert. Die Indienststellung des Nachfolgers wurde im Feuerwehrhaus gebührend gefeiert. Er kostet 253 239,14 Euro.

Metjendorf Mit Konfettiregen, Filmpremiere und jeder Menge Gäste feierte die Freiwillige Feuerwehr Metjendorf am Freitagabend im Feuerwehrhaus an der Metjendorfer Landstraße die Indienststellung ihres neuen Löschgruppenfahrzeugs „LF 10“. 253 239,14 Euro hat es gekostet. Es ersetzt nach 30 Jahren das 1988 in Dienst gestellte LF 8 der Metjendorfer Wehr.

Vor Vertretern von Rat und Verwaltung, des Wiefelsteder Feuerwehrausschusses, Abordnungen der Wehren der Gemeinde, dem stellvertretenden Kreisbrandmeiste Jürgen Scheel und Gemeindebrandmeister Heiko Bruns sowie Mitgliedern von Jugend- und Kinderfeuerwehr aus Metjendorf übergab Bürgermeister Jörg Pieper den „Fahrzeugschlüssel“ an Ortsbrandmeister Gerriet Schulz und wünschte der Einheit Metjendorf „viel Übung und wenige wirkliche Einsätze“ mit dem neuen Fahrzeug, zu dem auch der Förderverein der Wehr 1600 Euro und die Öffentliche Versicherung 8000 Euro beigesteuert hatten. Die Gesichter von Bürgermeister und Ortsbrandmeister zeigten deutlich: Dieser Tag war ein guter Tag .

Die Feuerwehr hatte wieder viel Aufwand betrieben, um das neue Fahrzeug in gebührendem Rahmen in Dienst zu nehmen. Ein von Dieter Behrens aufwendig erstellter Film zeigte von der Planung des neuen Fahrzeugs bis hin zur Abholung bei Magirus in Ulm alle wesentlichen Entwicklungsschritte – garniert mit komischen Sequenzen, bei denen die Feuerwehrleute auf dem Weg nach Ulm auch schon mal in „Büttenwarder“ landeten. Während der Film gezeigt wurde, wurde das neue LF 10 aus „Ulm“ abgeholt und traf rechtzeitig zum Ende der Filmszenen ein, die die wirkliche Fahrt zum Hersteller in Ulm und den Rückweg nach Metjendorf gezeigt hatten. Mit einem Konfettiregen wurde das neue Löschgruppenfahrzeug schließlich von der Wehr begrüßt.

Der Gemeinderat hatte bereits am 30. September 2013 die Anschaffung des neuen Fahrzeugs beschlossen. Am 5. Oktober dieses Jahres schließlich holten die Metjendorfer ihr neues Tanklöschfahrzeug in Ulm ab. Als Stützpunktfeuerwehr verfügt Metjendorf über zwei Löschfahrzeuge: das Tanklöschfahrzeug TLF 16-25 und nun auch über das Löschgruppenfahrzeug LF 10.

So ist das LF 10 ausgestattet

Das Löschgruppenfahrzeug 10 (kurz: LF 10) ist das kleinste zurzeit genormte Löschgruppenfahrzeug im deutschen Feuerwehrwesen. Das Fahrzeug ist gemäß aktueller Norm mit der üblichen Beladung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung einschließlich einer vierteiligen Steckleiter, vier Pressluftatmern, einem Atemschutzüberwachungssystem sowie zwei Fluchthauben versehen. Darüber hinaus gehört auch eine Beladung zur Stromversorgung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, ein Verkehrsunfallkasten, Schornstein-Werkzeugkasten, Druckbelüfter, Grobreinigungsmodul, eine Tauchpumpe, Säbelsäge sowie eine Motorsäge zur Pflichtausrüstung.

Nach oben