Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

50 Jahre in der Wehr

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 6. Dezember 2016

Dank für 50 Jahre in der Feuerwehr (von links): Ralf zu Jeddeloh, Arno Schilling, Gunda und Johann Stührenburg, Hartmut Schaffer und Heino Brüntjen Bild: Monika Stamer

Die Ortsfeuerwehr Aschhausen gratulierte und bedankte sich für unzählige Stunden zum Wohle der Allgemeinheit bei Hauptfeuerwehrmann Johann Stührenburg. Auf 50 Jahre Freiwillige Feuerwehr blickt dieser zurück. Im Namen der Gemeinde sprach auch Bürgermeister Dr. Arno Schilling Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Das Abzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft und die Urkunde des Landes Niedersachsen überreichte der stellvertretende Kreisbrandmeister und Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen.

Ein besonderer Dank ging an Stührenburgs Ehefrau Gunda, die die ganzen Jahre hinter ihm stand und ihm den Rücken frei hielt, wenn die Feuerwehr seinen Einsatz forderte.

Hauptbrandmeister Hartmut Schaffer ist weiterhin stellvertretender Gemeindebrandmeister. Schaffer trat am 1998 in die Aschhauser Wehr ein und ist dort seit März 2005 Ortsbrandmeister. Bereits seit 2010 ist er stellvertretender Gemeindebrandmeister. Die Urkunde zur erneuten offiziellen Ernennung erhielt er jetzt von Bürgermeister Arno Schilling im Beisein von Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen, Bereichsleiter Wilfried Fischer und Bürgeramtsleiter Timo Tapken.

Den Bildungspreis der Ausbildungsinitiative TAG erhielt Hans Jürgen Einkopf, Leiter der Fachschule Gartenbau in Rostrup, im Rahmen des diesjährigen Ausbildertreffens. In 33 Dienstjahren hat Einkopf mehr als 1400 Fachschüler auf ihre Meisterprüfung vorbereitet und dabei die große Gabe bewiesen, wirtschaftliche Zusammenhänge greifbar und „abspeicherfähig“ zu vermitteln, wie Jens Schachtschneider, TAG-Arbeitsgruppenmitglied und einmal selbst Einkopf-Schüler, es in seiner Laudatio formulierte.

Einkopf habe sich auch durch vertrauensvolle, persönliche Nähe zu den Schülern, die Förderung des Zusammenhaltes des Klassenverbundes und seinen Einsatz für den Fachschulstandort Rostrup ausgezeichnet und der Schule sogar nach seiner Pensionierung noch aktiv zur Seite gestanden.

Nach oben