Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Feuerwehr dankt „Insel-Henning“

Quelle: Aus Nordwest-Zeitung, Ammerland, vom 20. Oktober 2016

Auszeichnung für Hans-Henning Bruns-Strenge und weitere Wehrleute


Bei der Ehrung: Die ausgezeichneten Feuerwehrleute mit Vertretern des Gemeindekommandos und Dieter Helms, Feuerwehrausschussvorsitzender. Bild: Monika Stamer

Erst 2012 kam Bruns-Strenge zur Wehr in Bad Zwischenahn. Von Baltrum brachte er aber viel Erfahrung mit.

Bad Zwischenahn Zahlreiche Auszeichnungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn: Anlässlich des 40 jährigen Dienstjubiläums von Hans-Henning Bruns-Strenge und der 25 jährigen der Dienstjubiläen von Jürgen Kirstein, Michael Tapken und Sunke Oetken hatte die Wehr in den Museumskroog „Junker van der Spekken“ eingeladen. Ortsbrandmeister Martin Schreiber freute sich über viele Aktive, Mitglieder der Altersabteilung und Vertreter von Rat und Verwaltung. Ein besonderes „Willkommen“ galt Kameraden aus der Feuerwehr Baltrum.

Hauptbrandmeister Hans-Henning Bruns-Strenge, bei den Kameraden als „Insel-Henning“ bekannt, trat am 27. August 1976 in seiner Heimatgemeinde Baltrum in die Freiwillige Feuerwehr ein. Aus privaten Gründen verschlug es ihn im März 2012 nach Zwischenahn. Aber auch hier ging es nicht ohne Feuerwehr. Mit den Worten „Moin, ich bin Henning und wollte wohl bei euch mitmachen“ stellte er sich den Zwischenahner Kameraden vor und war gleich mittendrin statt nur dabei. „So war und ist Henning, er macht es weil er es macht und das mit einer beruhigenden Gelassenheit“ bestätigte auch Gemeindebrandmeister Alexander Gutbier-Wach, der die Glückwünsche der ehemaligen Kameraden von Baltrum überbrachte. Auf Baltrum war Bruns-Strenge mehrfach stellvertretender Gemeindebrandmeister und ist seit Februar 2012 Ehrenmitglied.

Auf 25 Jahre Feuerwehr mit vielen Gemeinsamkeiten können die Oberlöschmeister Jürgen Kirstein und Michael Tapken zurückblicken. Beide Jahrgang 1964 traten im Herbst 1991 in die Feuerwehr ein. Sie engagierten sich in der Wettkampfgruppe, besuchten bis 1993 Grund-, Maschinisten-, Atemschutzgeräteträger-, Truppführer- und Sprechfunkerlehrgang. Und auch die Beförderungen vom Feuerwehrmann bis zum Oberlöschmeister erfolgten fast zeitgleich.

Als jüngster Jubilar in dieser Runde hat Löschmeister Sunke Otken seine Wurzeln in der Wesermarsch, in Ovelgönne. Hier trat er im Februar 1991 in die Jugendfeuerwehr und später in die Einsatzabteilung ein. Berufliche Veränderungen führten ihn nach Bad Zwischenahn.

Detlef Dierks, stellvertretender Bürgermeister, Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr und Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen dankten in ihren Grußworten den verdienten Kameraden für ihren langjährigen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit.

Nach oben