Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Mittwoch, 22. November 2017

Feuerwehren proben für den Ernstfall

Mehr als 70 Feuerwehrleute waren bei Dieluweit im Einsatz. Die Gemeindeübung war im Vorfeld streng geheim.

Spohle Schreckensszenario am Freitagabend auf dem Gelände von Dieluweit Metallhandel in Spohle: Ein Auto mit drei Insassen ist auf dem Werksgelände verunglückt, gegen eine Wand geprallt. Und in einer Halle ist Feuer ausgebrochen, das Gebäude ist verqualmt. Darin befinden sich noch Menschen, die gerettet werden müssen, außerdem steht dort Gefahrgut in Form von Benzinkanistern und Gasflaschen.

Mittwoch, 22. November 2017

Wehr brennt auf neue Räume

Auf 105 Quadratmetern sollen sich Feuerwehrmänner und -frauen künftig getrennt umziehen können. 267 000 Euro kostet der Anbau.

Petersfehn Wenn die Feuerwehr ausrücken muss, wird es oft hektisch. Während die ersten Männer schon ins Fahrzeug springen und zum Brand- oder Unfallort aufbrechen, kommen weitere Einsatzkräfte vielleicht gerade im Feuerwehrhaus an, laufen zu den Spinden und ziehen die Einsatzkleidung an.

Mittwoch, 22. November 2017

Schwerer Schaden an altem Bauernhaus

Löscharbeiten mit Hindernissen: Ein einfacher Zimmerbrand entpuppte sich für die Feuerwehr als größere Aufgabe. Die Bewohner sind geschockt.

Wiefelstede Die ehemals weiße Haustür ist schwarz angeschmort, der Flur durch Ruß an der Decke und den Wänden ein schwarzes Loch, die Küche ist mit schwarzen Schlieren überzogen, die verkohlten Reste aus dem Arbeitszimmer liegen auf dem Rasen neben dem Haus. Die Zerstörung durch das Feuer, das am Dienstagabend in einem Wohnhaus in Hullenhausen ausgebrochen war, ist noch nicht greifbar.

Freitag, 10. November 2017

Feuerwehr packt die Koffer

Jahrzehntelang erledigte die Wehr unter großen Einschränkungen ihre vielseitige Arbeit. Nun ist die Zeit der Behelfslösungen vorbei, am Monatsende wird das neue Feuerwehrhaus bezogen.

Vreschen-Bokel „Manchmal habe ich schon Freudentränken in den Augen, wenn ich in unserem neuen Feuerwehrhaus bin“, sagt Mario Borchers, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn. „Alle Mitglieder unserer Wehr sind völlig begeistert von unserem neuen Domizil, in das wir bald einziehen werden.“

Freitag, 10. November 2017

Kameraden geehrt

Drei sehr engagierte Kameraden wurden jetzt für ihre langjährigen Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek geehrt. „100 Jahre Feuerwehrkompetenz stehen da vorne“, sagte Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann bei der Feierstunde im Feuerwehrhaus. Für 50 Jahre wurde Gerold Gerdes ausgezeichnet sowie Hauptlöschmeister Matthias van Rüschen und Hauptfeuerwehrmann Mirko Hemken für 25 Jahre. Ortsbrandmeister Jerome Wittig hatte etwas Besonderes für die drei Kameraden vorbereitet. Er hatte die Nordwest-Zeitung mit den jeweiligen Eintrittsdaten herausgesucht und sie als Erinnerung überreicht.

Freitag, 10. November 2017

Fürs „LF 10“ regnet’s Konfetti

Nach 30 Jahren wurde das LF 8 der Metjendorfer Wehr ausgemustert. Die Indienststellung des Nachfolgers wurde im Feuerwehrhaus gebührend gefeiert. Er kostet 253 239,14 Euro.

Metjendorf Mit Konfettiregen, Filmpremiere und jeder Menge Gäste feierte die Freiwillige Feuerwehr Metjendorf am Freitagabend im Feuerwehrhaus an der Metjendorfer Landstraße die Indienststellung ihres neuen Löschgruppenfahrzeugs „LF 10“. 253 239,14 Euro hat es gekostet. Es ersetzt nach 30 Jahren das 1988 in Dienst gestellte LF 8 der Metjendorfer Wehr.

Freitag, 10. November 2017

Siehlmann bleibt an der Sp(r)itze

Die Wahl war einstimmig. Nun folgt noch die Ernennung in der nächsten Sitzung des Stadtrats.

Westerstede Mathias Siehlmann soll weitere sechs Jahre als Stadtbrandmeister an der Spitze der neun Freiwilligen Feuerwehren der Stadtgemeinde stehen. Bei der jüngsten Stadtkommandositzung erhielt er ein einstimmiges Votum. Sein Stellvertreter Jürgen Specht wurde ebenfalls ohne Gegenkandidaten im Amt bestätigt. Beide werden bei der Ratssitzung am 12. Dezember offiziell ernannt.

Ocholt Ihr Können stellten jetzt 70 Jugendliche der Westersteder Jugendfeuerwehren bei ihrer jährlichen Übung erfolgreich unter Beweis.

Auf dem Gelände des ehemaligen Betonwerks am Willerfang in Ocholt mussten drei verschiedene Szenarien erfolgreich gelöst werden: ein Flächenbrand mit Baumbestand und drohendem, übergreifendem Feuer war einzudämmen, ein Hallenbrand mit verletzten Personen unter Kontrolle zu bringen und schließlich war die Rettung eines unter seinem Auto eingeklemmten Unfallopfers Teil der Übung.

Nethen Trotz des ungemütlichen Wetters kamen am Samstag junge Menschen zu einer Grillparty im Beachclub Nethen. Einige fuhren dabei in einem Boot auf den See hinaus.

Was allerdings dann passierte, rief mehr als 70 Einsatzkräfte der DLRG, der Freiwilligen Feuerwehr Hahn und dem Deutschen Roten Kreuz Ammerland auf den Plan. Beim Grillen explodierte ein Gasgrill und sorgte für zum Teil schwere Verletzungen. Außerdem kenterte das Boot, weil der Bootsführer betrunken war.

Der 19-jährige Autofahrer ist in der Nacht auf der Bokeler Landstraße unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn überquert. Als er ausweichen will, verliert er die Kontrolle über das Fahrzeug.

Wiefelstede Gefährliches Ausweichmanöver in der Gemeinde Wiefelstede: Ein 19-jähriger Autofahrer fährt in der Nacht zu Samstag gegen 01:30 Uhr auf der Bokeler Landstraße in Richtung Bokel, als ein Reh die Fahrbahn kreuzt. Der 19-Jährige versucht laut Mitteilung der Polizei sofort, dem Tier auszuweichen. Dabei gerät das Fahrzeug ins Schleudern und kommt links von der Fahrbahn ab. Dort überschlägt es sich und bleibt in einem Graben liegen.

Der Fahrer und der 43-jährige Beifahrer sind laut Polizei unverletzt. Ein durch den Aufprall umgestürzter Baum musste von der Feuerwehr beseitigt werden.

Nach oben