Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Bokel-Augustfehn 8500 Stunden für die Allgemeinheit haben die 66 Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Bokel-Augustfehn 2018 geleistet, zu 31 Einsätzen rückten sie aus. Das sagte Mario Borchers, Ortsbrandmeister der Wehr, bei der Hauptversammlung.

Apens stellvertretender Bürgermeister Johann Hasselhorst dankte im Namen von Rat und Verwaltung für das Engagement der Feuerwehrleute und sagte, wie wichtig das Ehrenamt für die Gesellschaft sei und dass sich die Bürger auf die vier Einheiten der Gemeinde bei Tag und Nacht verlassen könnten. Seinen Dank sprach auch der stellvertretende Ammerländer Kreisbrandmeister Heino Brüntjen aus. Er berichtete von 1214 Einsätzen, zu denen die Ammerländer Feuerwehren 2018 ausgerückt waren.

Die Einheit wird dann 100, die Jugendfeuerwehr 50 Jahre alt. Im vergangenen Jahr waren die Feuerwehrleute zu 19 Brandeinsätzen ausgerückt.

Hahn-Lehmden Zu weniger Brandeinsätzen und Hilfeleistungen als im Vorjahr ist die Freiwillige Feuerwehr Hahn in 2018 ausgerückt. Die Zahl der Brandeinsätze ging von 26 auf 19 zurück, die der Hilfeleistungen von 27 auf 18.

Ortsbrandmeister Thorsten Menke stellte die Statistik jetzt im Zuge der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Hahn-Lehmden vor. Zu den Brandeinsätzen und Hilfeleistungen kamen allerdings noch 18 Einsätze wegen ausgelöster Brandmeldeanlagen hinzu. Das waren zwei Einsätze mehr als in 2017, sagte Menke.

Jeddeloh Ii Nicht nur die Freiwillige Feuerwehr Jeddeloh II kann mit einer Familientradition wie die mit Kruse oder „Poggenburg aufwarten. In Petersfehn ist der Name Schönefuß seit Generationen in der dortigen Freiwilligen Feuerwehr bekannt. Das erfuhren jetzt die Feuerwehrkameraden in Jeddeloh II, als zwei langjährige Mitglieder geehrt wurden.

Heiko Schönefuß, seit Februar 2018 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Jeddeloh II, setzt mit seinem ehrenamtlichen Engagement fort, was mit seinen Großeltern begann und mit seinen Eltern weitergeführt wurde. Sie alle waren und sind Mitglieder der Feuerwehr in Petersfehn. „Meine Mutter Antje ist jetzt seit 32 Jahren bei der Feuerwehr dabei, mein Vater Holger bereits seit 42 Jahren“, erzählte der jetzt 38-Jährige nicht ganz ohne Stolz. Die Petersfehner Feuerwehr war auch die erste im Ammerland, die Frauen in den aktiven Dienst integrierte.

Dienstag, 22. Januar 2019

Brand-Einsätze bis nach Meppen

51 aktive Mitglieder engagieren sich derzeit in der Freiwilligen Feuerwehr. 28 Jungen und Mädchen sind bei der Jugendwehr dabei.

Ocholt-Howiek Insgesamt 33 Einsätze haben die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek im vergangenen Jahr gemeistert. Darunter 13 Brände, 13 Hilfeleistungen und sieben Fehlalarme. Das resümierte Ortsbrandmeister Jerome Wittig während der Jahreshauptversammlung der Wehr.

Zu den größten Herausforderungen gehörten unter anderem die Einsätze mit der Kreisbereitschaft beim Flächenbrand in Meppen und beim Großbrand in der Papier- und Kartonfabrik Varel. Dies war auch der erste Einsatz mit dem neuen Tanklöschfahrzeug TLF 3000. „Zwei Tage haben wir das Fahrzeug nach der Rückkehr geputzt“, so Ortsbrandmeister Jerome Wittig. Schließlich stand nur wenige Tage später der Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr in Ocholt auf dem Programm, da wollte die Wehr glänzen. Bei bestem Wetter konnte sich die Feuerwehr mit vielen Vorführungen präsentieren.

Ersthelfer haben die Frau reanimiert. Es wurden zwei weitere Menschen schwer sowie fünf weitere leicht verletzt.

Borbeck Bei einem schweren Verkehrsunfall in Borbeck schwebte am Sonntagvormittag eine Frau aus Portugal in akuter Lebensgefahr, zwei weitere Insassen desselben Autos, ebenfalls Portugiesen, wurden schwer verletzt. Zudem wurden weitere fünf Unfallbeteiligte leicht verletzt.

Vier ältere Insassen aus dem Kreis Cloppenburg waren mit ihrem Ford C-Max auf der Borbecker Landstraße Richtung Wiefelstede unterwegs. An der Kreuzung Borbecker Landstraße/Borbecker Weg/Bremerstraße fuhren sie frontal in die Fahrerseite eines älteren Audi A 3 mit vier Insassen aus Portugal, der vom Borbecker Weg aus die Kreuzung queren wollte: Dabei übersah die Fahrerin des Audi nach Angaben der Polizei die Vorfahrt des Ford. Der Audi drehte sich um die eigene Achse, schlug mit dem Heck gegen eine Straßenlaterne, die wiederum das dort stehende, ehemalige Gaststättengebäude traf. Mit dem Heck zum Gebäude blieb der Audi schließlich stehen.

Dienstag, 15. Januar 2019

Wohnungsbrand löst Großeinsatz aus

Die Bewohner hatten das Haus einige Zeit vor Entdeckung des Brandes verlassen. Sie werden vorläufig nicht in die Wohnung zurückkehren können.

Kayhausen Nach einem Küchenbrand ist eine Wohnung im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Straße Zum Rosenteich im Bad Zwischenahner Ortsteil Kayhausen vorläufig unbewohnbar.

Gegen 18.30 Uhr am Montag alarmierte die Großleitstelle in Oldenburg mehrere Bad Zwischenahner Ortswehren, nachdem gemeldet worden war, dass Rauch aus den Fenstern der Wohnung im Obergeschoss drang. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Retter annehmen, dass sich noch Personen in der Wohnung befanden – zum Glück war das aber nicht der Fall.

Godensholt Auf ein arbeitsreiches Jahr 2018 mit 2875 Einsatz-, Dienst- und Übungsstunden blickte Ortsbrandmeister Sönke Bölts bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Godensholt zurück. Apens stellvertretender Bürgermeister Johann Hasselhorst, der Grüße von Rat und Verwaltung überbracht hatte, dankte den Feuerwehrleuten für ihren vielfältigen Einsatz zum Wohl der Bürger.

Wortes des Lobes und des Dankes sprach auch Heino Brüntjen, der stellvertretende Ammerländer Kreisbrandmeister, aus. Er berichtete, dass zu den 38 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises derzeit 1600 aktive Mitglieder gehörten, darunter 170 weibliche. Ausdrücklich würdigte Brüntjen das Godensholter Engagement für die Kreisbereitschaft Ammerland. 2018 beteiligten sich Godensholter Feuerwehrleute an Einsätzen in Varel bei einem Brand bei einer Papier-und Kartonfabrik und in Meppen beim Moorbrand. .

Westerloy 47 Aktive und 19 Alterskameraden, das sind die aktuellen Zahlen der Freiwilligen Feuerwehr Westerloy. Jüngst wurde die Jahreshauptversammlung der Ortswehr im Mühlenhof ausgerichtet. Ortsbrandmeister Jörn Bohlje ließ das Jahr 2018 Revue passieren.

Freitag, 11. Januar 2019

Haus nach Brand unbewohnbar

Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Das zeige die Spurenlage eindeutig. Die Hausbewohner sind bei Verwandten untergekommen.

Kayhauserfeld Schreck beim Abendessen: Wegen eines Stromausfalls bemerkte eine vierköpfige Familie am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr an der Raiffeisenstraße in Kayhauserfeld einen Brand im Obergeschoss ihres Einfamilienhauses.

Sofort verließ die Familie das Haus, die Freiwilligen Feuerwehren Kayhauserfeld, Aschhausen, Bad Zwischenahn und Elmendorf wurden nach dem Notruf von der Großleitstelle Oldenburg alarmiert. Das Feuer war offenbar im Dachstuhl ausgebrochen, als die Einsatzkräfte eintrafen, stand dieser bereits im Vollbrand.

Mittwoch, 9. Januar 2019

Torsholter Wehr rückte 25 mal aus

Torsholt Die Freiwillige Feuerwehr Torsholt traf sich nun in der Gaststätte Dierks zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung.

2018 mussten die Kameraden zu 25 Einsätzen ausrücken. Neben Flächenbränden im trockenen Sommer erforderten auch Wohnungs- und Dachstuhlbrände ein Eingreifen der Wehr. Zu einem Bahnunfall in Ocholt-Howiek war die Freiwillige Feuerwehr Torsholt ebenfalls unterstützend hinzugerufen worden.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok