Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Offenbar übersah eine 22-Jährige ein Stoppschild. Durch die Kollision geriet der Van ins Schleudern und überschlug sich. Offenbar hatten die Unfallbeteiligten dennoch zahlreiche Schutzengel.

Bad Zwischenahn Zu einem schwerer Unfall, der glücklicherweise noch relativ glimpflich verlief, kam es am Sonntagabend in Bad Zwischenahn. Beim Zusammenstoß zweier Autos sind fünf Menschen leicht verletzt worden.

Freitag, 4. Oktober 2019

250 Jahre Ehrenamt auf einem Fleck

Ofen Ehrungen für insgesamt 250 Jahre Ehrenamt gibt es nicht jeden Tag, bei der Freiwilligen Feuerwehr Ofen haben jetzt sechs Kameraden diese große Zahl gemeinsam zustande gebracht. Hauptfeuerwehrmann Gerd Schmidt ist einer davon. Er allein kann auf 60 Jahre Freiwillige Feuerwehr zurückschauen. Eingetreten im April 1959 im Alter von 22 Jahren, gehört er zu den Kameraden, die sich ihr Wissen und Erfahrung noch überwiegend in den Einheiten und bei Einsätzen angeeignet haben. Seit 1999 gehört er zur Altersabteilung in Ofen, packt aber immer noch jederzeit mit an und stellt zum Beispiel Trecker und Anhänger für die jährliche Tannenbaumsammlung zur Verfügung.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Neue Räume – Freie Spinde

Die psychiatrische Klinik und die Freiwillige Feuerwehr kooperieren traditionell. Die Ofener Brandschützer werben um Unterstützung aus Karl-Jaspers-Klinik.

Ofen /Wehnen Die Freiwillige Feuerwehr Ofen und die Karl-Jaspers-Klinik in Wehnen verbindet einiges. Nicht nur, dass die Klinik mit knapp 600 Betten und rund 1000 Mitarbeitern immer wieder Einsatzort für die 32 aktiven Kameraden der Feuerwehr ist, sie war auch für einige Monate Ausweichquartier.

Edewecht Am Samstag, 5. Oktober, führt die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Edewecht einen Sonderausbildungstag für alle Feuerwehren der Gemeinde Edewecht durch. Sinn und Zweck des Termins ist die Vereinheitlichung der Arbeitsweisen der Feuerwehren in der Gemeinde Edewecht bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen.

Hierzu werden sich Löschgruppen aller fünf Feuerwehren aus der Gemeinde Edewecht auf dem Gelände der Firma Reuter in Portsloge treffen und dort über mehrere Stunden verschiedene Rettungstechniken üben. Hierfür stehen bis zu sieben Pkw zur Verfügung die für diesen Zweck mit allen erdenklichen Rettungsgeräten bearbeitet werden.

Dienstag, 24. September 2019

Feuerwehren üben mit Gefahrgut

Ein unbekannter Stoff war aus einer Warensendung ausgetreten, eine Person wurde durch Kontakt mit dem Stoff bewusstlos. Bei der Übung halfen zusätzliche Wehren aus.

Rostrup Zu einer Gefahrgutübung wurden am Montagabend Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischen und zusätzliche Kräfte aus Apen zum Gelände der Raiffeisen-Handels-Gesellschaft (RHG) an die Ocholter Straße in Rostrup gerufen.

Montag, 23. September 2019

Traktor steht in Vollbrand

Dänikhorsterfeld Am Freitag, 20. September, wurden gegen 14.50 Uhr die Einheiten Dänikhorst und Ohrwege zu einem „Fahrzeugbrand groß“ alarmiert. Im Kiefernweg bemerkte ein Fahrer, dass Flammen in das Führerhaus seines Treckers schlugen. Er konnte sich selbst in Sicherheit bringen und in sicherer Entfernung den Notruf absetzen.

Schon von Weitem war eine dunkle Rauchwolke zu sehen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Trecker bereits in Vollbrand. Umgehend rüstete sich ein Trupp mit Pressluftatmern aus und rückte im Schnellangriff vor. Die nachfolgend eintreffende Einheit sorgte für die Wasserversorgung bis zu den Fahrzeugen. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Ein gelegter Schaumteppich verhinderte ein Wiederaufflammen des Feuers.

Laut Polizei führten im Gebäude gelagerte Spraydosen zu Verpuffungen. Auch die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig.

Borbeck Mehrere Feuerwehren wurden am Dienstagmorgen zu einem Einsatz im Wiefelsteder Ortsteil Borbeck gerufen. Dort stand ein zur Werkstatt umgebauter Schuppen in Brand.

Ersten Meldungen zufolge kam es während des Löscheinsatzes zu wiederholten Verpuffungen aus dem Inneren des Gebäudes. Dies sei laut Polizei auf dort gelagerte Sprayflaschen zurückzuführen. Man entschloss sich aus Sicherheitsgründen, das Feuer zunächst von außen zu bekämpfen.

Dienstag, 17. September 2019

Gristeder Wehr weiht neues Haus ein

Gristede Das war ein ganz besonderer Sonntag für die Ortsfeuerwehr in Gristede: Zum einen konnte das neue Gristeder Feuerwehrhaus eingeweiht werden und passend zu diesem Ereignis gab es auch gleich ein neues Löschfahrzeug zu feiern.

Viele Gäste waren der Einladung der Gemeinde gefolgt. Bürgermeister Jörg Pieper sowie Ratsmitglieder, Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und sein Stellvertreter Andre Steingräber sowie Abordnungen aller Wiefelsteder Feuerwehren und der örtlichen Vereine aus Gristede waren mit dabei. Auch die Nachbarn, die am Freitag zum Einzug schon einen Kranz gebunden hatten, waren vor Ort.

LK Ammerland/Metjendorf Dass der Dienst in der Jugendfeuerwehr sehr vielseitig sein kann, wurde am Sonntag, 15.09.2019 mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Sport stand auf der Tagesordnung, und zwar für alle Ammerländer Jugendfeuerwehren.
Ausrichter war dieses Jahr die Jugendfeuerwehr Metjendorf unter der Leitung von Jugendwart Sven Neumann.

Ob Vorführungen der Hundestaffel oder der DLRG – beim Aktionstag „Rund um das Blaulicht“ konnten die Besucher einiges erleben. Vor allem die Kinder hatten ihren Spaß.

Nethen Feuerwehr-Wagen zum Anfassen – für den fünfjährigen Tjark war die sonntägliche Stippvisite beim Beach-Club Nethen ein großer Spaß. „Es gefällt mir richtig gut“, erklärte er mit einem strahlenden Lächeln, als er sich sogar auf den historischen Handdruckspritzwagen von 1900 setzen und die Glocke schlagen durfte. Ein Gefährt der Feuerwehr Südbäke – und nicht das einzige, das Tjark und viele weitere Kinder am Sonntag in den Bann zog.

Rettungswagen

„Rund um das Blaulicht“ lautete das Motto des Aktionstags – und die Teilnehmer hatten allerlei aufgefahren, um sich auf dem Gelände am Bekhauser Esch 170 gut zu präsentieren. Rettungswagen vom DRK Oldenburg/Stadt Wiefelstede waren ebenso dabei – und durften sogar ausführlich erkundet werden – wie die DLRG-Ortsgruppe Rastede. Die nahm die Besucher auch mit auf Spritztouren über den Badesee und demonstrierte Rettungseinsätze. Dafür ernteten die Einsatzkräfte viel Applaus.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok