Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Freitag, 9. November 2018

Viele Gründe zum Feiern

Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland vom Freitag, 9. November 2018, Autor: Frank Jacob
Ehrungen bei der Feuerwehr Ipwege-Wahnbek (von links): Helmut Niedoba, Friedrich Stahl, Jürgen Scheel, Regina Stahl, Erich Bischoff, Sven Linck, Anke Linck und Torsten Wilters Ehrungen bei der Feuerwehr Ipwege-Wahnbek (von links): Helmut Niedoba, Friedrich Stahl, Jürgen Scheel, Regina Stahl, Erich Bischoff, Sven Linck, Anke Linck und Torsten Wilters Bild: Feuerwehr

Ortsbrandmeister Erich Bischoff hat seinen Posten bei der Einheit Ipwege-Wahnbek abgegeben, die Kameraden wählten jetzt einen Nachfolger. Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Wahnbek Bei der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek gab es jetzt gleich mehrere Gründe zum Feiern. Dazu hatten sich rund 100 Gäste im Feuerwehrhaus versammelt, darunter Vertreter der anderen Freiwilligen Feuerwehren aus der Gemeinde Rastede, Gemeindebrandmeister Ingo Riediger und der stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Scheel.

 

Gefeiert wurde zunächst einmal der 85. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr Ipwege-Wahnbek. Ortsbrandmeister Erich Bischoff berichtete vom Werdegang und der Entwicklung der Einheit. Die Jugendabteilung übergab als Geschenk ein Tischbanner mit dem Wappen der Feuerwehr. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Linck überreichte den Kameradinnen und Kameraden neue Poloshirts und Gruppenfotos als Geschenk. Weiterhin hatte die Partnerjugendfeuerwehr aus Lübeck/Kücknitz bereits zum „Tag der offene Tore“ im August einen Wandteller überreicht.

Anschließend stand die Ehrung verdienter Kameraden auf dem Programm. Rastedes stellvertretender Bürgermeister Torsten Wilters ehrte Sven Linck und Friedrich Stahl für jeweils 25-jährige Mitgliedschaft und Helmut Niedoba für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Den Glückwünschen schlossen sich Gemeindebrandmeister Riediger und der stellvertretende Kreisbrandmeister Scheel an.

Sven Linck, der seit dem Jahr 2010 stellvertretender Ortsbrandmeister der Einheit Ipwege-Wahnbek ist, wurde vor kurzem von den Mitgliedern der Feuerwehr zum Nachfolger des scheidenden Ortsbrandmeisters Erich Bischoff gewählt.

Die Politik muss dem Votum der Feuerwehr noch zustimmen. Üblicherweise ist dies aber nur noch eine Formsache. Das Thema soll in der Ratssitzung am 11. Dezember auf die Tagesordnung gesetzt werden, sagte Gemeindepressesprecher Ralf Kobbe am Donnerstag.

Die Feierstunde im Feuerwehrhaus klang mit einem gemeinsamen Frühstück aus, bei dem – passend zum 85. Geburtstag der Einheit – viele alte Geschichten erzählt wurden.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok