Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Samstag, 16. Oktober 2021 08:13

Rettungsszenario mit vielen Erschwernissen

Spektakulär: eine Feuerwehrübung in Ocholt Spektakulär: eine Feuerwehrübung in Ocholt Meike Seppenwoolde

Die Einsatzkräfte wurden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen gerufen. Doch es handelte sich nur um eine Übung.

Ocholt „VU 3 Verl. eingekl. LKW, Ocholt, Industriestr. 5“: So lautete das Alarmierungsstichwort jetzt bei den Freiwilligen Feuerwehren Ocholt-Howiek und Westerstede sowie dem Rettungsdienst Ammerland. Zum Glück stellten die Kameradinnen und Kameraden vor Ort schnell fest, dass es sich um eine Übung handelte, berichtet Pressewartin Meike Seppenwoolde. Henning Ulken und Dirk Henkensiefken waren für das Einsatzszenario verantwortlich.

 

Ein abgestellter LKW an der Industriestraße wurde von einem Sattelzug übersehen und konnte einen Auffahrunfall nicht mehr verhindern. Der folgende PKW konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und wurde durch die Kraft des Aufpralls unter den Sattelzug geschoben. Ein weiteres Auto, besetzt mit zwei Personen, konnte noch ausweichen, jedoch kam es zu einem Batterieschaden dieses Elektrofahrzeuges, und es war eine Rauchentwicklung zu erkennen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden sofort die Kennzeichen der Fahrzeuge an die Leitstelle übermittelt. Dadurch bekommen die Einsatzkräfte eine Rettungskarte übermittelt. Und es kann geschaut werden, wo zum Beispiel die Batterien und Airbags sitzen, die gesichert werden müssen oder ob besondere Verstärkungen im Fahrzeug eingebaut sind, die bei der Handhabung mit Schere und Spreizer eine wichtige Rolle spielen. Die eingeklemmten Personen im PKW wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Ocholt-Howiek gerettet, bei den eingeklemmten Personen im LKW kam der neue Rüstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Westerstede zum Einsatz. Die Personen im Elektrofahrzeug wurden unter Einsatz von schwerem Atemschutz gerettet, da das Fahrzeug durch einen Batteriedefekt gequalmt hat. Es wurde unter Einsatz von einem Strahlrohr heruntergekühlt und ein mobiler Löschcontainer wurde für das E-Fahrzeug angefordert.

Leider wurden die Einsatzkräfte immer wieder von Zuschauern gestört, sodass eine mobile Sichtschutzwand aufgebaut werden musste, um die verletzten Personen vor den Blicken der Gaffer zu schützen. Abgearbeitet wurde das Szenario von insgesamt 80 Einsatzkräften und weiteren Helfern.

Während der Übung wurde ein Fahrzeug abgezogen, da es in Ocholt zu einem tatsächlichen Verkehrsunfall gekommen war. Ein PKW war von der Straße abgekommen und in einem Graben gelandet. Die Fahrerin konnte leicht verletzt an den Rettungsdienst übergeben werden.

Weitere Informationen

  • Quelle: Nordwest-Zeitung, Ammerland
  • Datum: Samstag, 16. Oktober 2021
Nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.