Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Laut Polizei führten im Gebäude gelagerte Spraydosen zu Verpuffungen. Auch die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig.

Borbeck Mehrere Feuerwehren wurden am Dienstagmorgen zu einem Einsatz im Wiefelsteder Ortsteil Borbeck gerufen. Dort stand ein zur Werkstatt umgebauter Schuppen in Brand.

Ersten Meldungen zufolge kam es während des Löscheinsatzes zu wiederholten Verpuffungen aus dem Inneren des Gebäudes. Dies sei laut Polizei auf dort gelagerte Sprayflaschen zurückzuführen. Man entschloss sich aus Sicherheitsgründen, das Feuer zunächst von außen zu bekämpfen.

Dienstag, 17. September 2019

Gristeder Wehr weiht neues Haus ein

Gristede Das war ein ganz besonderer Sonntag für die Ortsfeuerwehr in Gristede: Zum einen konnte das neue Gristeder Feuerwehrhaus eingeweiht werden und passend zu diesem Ereignis gab es auch gleich ein neues Löschfahrzeug zu feiern.

Viele Gäste waren der Einladung der Gemeinde gefolgt. Bürgermeister Jörg Pieper sowie Ratsmitglieder, Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und sein Stellvertreter Andre Steingräber sowie Abordnungen aller Wiefelsteder Feuerwehren und der örtlichen Vereine aus Gristede waren mit dabei. Auch die Nachbarn, die am Freitag zum Einzug schon einen Kranz gebunden hatten, waren vor Ort.

LK Ammerland/Metjendorf Dass der Dienst in der Jugendfeuerwehr sehr vielseitig sein kann, wurde am Sonntag, 15.09.2019 mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
Sport stand auf der Tagesordnung, und zwar für alle Ammerländer Jugendfeuerwehren.
Ausrichter war dieses Jahr die Jugendfeuerwehr Metjendorf unter der Leitung von Jugendwart Sven Neumann.

Ob Vorführungen der Hundestaffel oder der DLRG – beim Aktionstag „Rund um das Blaulicht“ konnten die Besucher einiges erleben. Vor allem die Kinder hatten ihren Spaß.

Nethen Feuerwehr-Wagen zum Anfassen – für den fünfjährigen Tjark war die sonntägliche Stippvisite beim Beach-Club Nethen ein großer Spaß. „Es gefällt mir richtig gut“, erklärte er mit einem strahlenden Lächeln, als er sich sogar auf den historischen Handdruckspritzwagen von 1900 setzen und die Glocke schlagen durfte. Ein Gefährt der Feuerwehr Südbäke – und nicht das einzige, das Tjark und viele weitere Kinder am Sonntag in den Bann zog.

Rettungswagen

„Rund um das Blaulicht“ lautete das Motto des Aktionstags – und die Teilnehmer hatten allerlei aufgefahren, um sich auf dem Gelände am Bekhauser Esch 170 gut zu präsentieren. Rettungswagen vom DRK Oldenburg/Stadt Wiefelstede waren ebenso dabei – und durften sogar ausführlich erkundet werden – wie die DLRG-Ortsgruppe Rastede. Die nahm die Besucher auch mit auf Spritztouren über den Badesee und demonstrierte Rettungseinsätze. Dafür ernteten die Einsatzkräfte viel Applaus.

Samstag, 14. September 2019

Zerrissen zwischen Kind und Ehrenamt

Gerade tagsüber fehlen oft Einsatzkräfte. Eine Kinderbetreuung könnte da Abhilfe schaffen. Die Feuerwehr in Petersfehn hofft dafür auf Freiwillige.

Petersfehn Alarm für die Petersfehner Feuerwehr, es ist früher Nachmittag, ein Wohnhaus brennt, Menschen sind in höchster Gefahr. Die Feuerwehr muss ausrücken, aber von 48 Feuerwehrmännern und -frauen sind nur vier vor Ort – zu wenig, um schnell helfen zu können. Viele der Kameradinnen und Kameraden arbeiten außerhalb. Einige andere haben Kinder, die um diese Zeit zu Hause sind, und die sie nicht für unbestimmte Zeit allein lassen können. Schon heute werden deshalb die Wehren aus Ofen und Petersfehn immer zusammen alarmiert, damit genug Einsatzkräfte vor Ort sind.

Donnerstag, 12. September 2019

Zwei Verletzte nach Zusammenstoß

Zwei Autos kollidierten im Begegnungsverkehr. Die Fahrerin und der Fahrer kamen ins Krankenhaus.

Elmendorf /Rostrup Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die Polizei, der Rettungsdienst und die freiwillige Feuerwehr Elmendorf am Donnerstagmorgen an die Straße Hösjekamp im Grenzbereich von Rostrup und Elmendorf gerufen.

Gegen 8.20 Uhr war ein 40-Jähriger Mann aus Westerstede mit seinem Mercedes SLK auf der Straße in Richtung Elmendorf unterwegs. Nach Polizeiangaben geriet er im Kurvenbereich zunächst leicht von der Fahrbahn auf den Seitenstreifen und geriet beim Gegenlenken ins Schleudern.

Donnerstag, 12. September 2019

Feuerwehr ehrt und befördert Kameraden

Jeddeloh Ii Gleich mehrere Gründe zum Feiern gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr in Jeddeloh II: Zum einen ist der Feuerwehrkamerad Andreas Claus für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei der Wehr geehrt worden. Die Auszeichnung überreichte Dr. Hans Fittje in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Edewecht.

Einen ganz herzlichen Dank für Claus’ Einsatz sprach zudem Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff aus, der sich ebenso bei Ehefrau Sina Claus bedankte, die ihrem Mann immer den Rücken frei halte, wenn der zu Einsätzen oder Übungsdiensten müsse. Ein großes Lob gab es auch von Ortsbrandmeister Alf Kruse, der Claus’ Zuverlässigkeit und vor allem auch dessen Einsatzbereitschaft hervorhob.

Darüber hinaus gab es im Anschluss an die Ehrung auch Beförderungen für zwei Feuerwehrkameraden. Paul Eckert wurde zum Oberfeuerwehrmann ernannt. Janin Kruse ist ab sofort Feuerwehrfrau.

Mittwoch, 11. September 2019

Brandgeruch: Hallenbad evakuiert

Zwei Schulklassen und eine Gruppe der Rheuma-Liga mussten das Hallenbad verlassen. Ursache des Brandgeruchs war offenbar ein durchgeschmorter Kondensator.

Rastede Das Rasteder Hallenbad ist am Dienstagvormittag evakuiert worden. Rund 60 Menschen mussten das Gebäude verlassen. Im Keller war Brandgeruch bemerkt worden. Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften an.
Arbeiter stellen Brandgeruch fest

Nur mal kurz ausgestiegen, da war es passiert. Die Feuerwehr musst am Freitag ein Fahrzeug aus einem Siel bergen.

Apen Schreck in den Abendstunden für eine Frau am Freitagabend in Apen (Kreis Ammerland): Sie musste mit ansehen, wie ihr Auto in einem Siel versank, berichtet das Portal NonstopNews.

Den Angaben nach war sie kurz ausgestiegen, um Plakate aufzuhängen, als sich ihr Kleinwagen plötzlich in Bewegung setzte und die Straße hinab schnurstracks in das Gewässer rollte. Der Wagen versank kurzerhand vor den Augen der entsetzten Fahrerin. Die alarmierte Feuerwehr zog das Fahrzeug heraus. Über die Schadenshöhe lagen keine Angaben vor.

Freitag, 6. September 2019

Profi verstärkt Führungsspitze

Kayhauserfeld /Bad Zwischenahn Führungswechsel in der Freiwilligen Feuerwehr Kayhauserfeld: Im Haus Brandstätter wurde Detlef Jürgens von Bürgermeister Arno Schilling, Fachbereichsleiter Wilfried Fischer und Sachbearbeiterin Andrea Kleemann, Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen und Stellvertreter Hartmut Schaffer als stellvertretender Ortsbrandmeister verabschiedet. Nach zwölf Jahren im Amt hatte der Erste Hauptlöschmeister nicht wieder kandidiert. Bevor er 2007 ins Ammmerland kam begann seine Feuerwehrlaufbahn 1969 in Wildemann im Oberharz. Unmittelbar nach dem Umzug nach Kayhauserfeld trat er dort in die Freiwillige Feuerwehr ein und wurde 2007 zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Der 63-jährige wird auch weiterhin seinen Dienst in der Einheit leisten.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.