Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Dienstag, 21. Februar 2017

Freude über Anschaffung wirkt nach

Hollriede Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Hollriede. Wie Schriftführer Michael Schmidt auf der Jahreshauptversammlung berichtete, beteiligten sich 41 Feuerwehrleute aktiv am Dienst. Laut offizieller Statistik wurden 2486 Dienststunden geleistet.

Dienstag, 21. Februar 2017

Basis für Unterstützung gelegt

Vorsitzender ist Wiefel­stedes Ortsbandmeister Dennis Koopmann. Beim Tag der offenen Tür der Einheit zu ihrem 95-jährigen Bestehen will sich der Verein vorstellen – am 18. Juni.

Wiefelstede Seit Jahresbeginn verfügt auch die Freiwillige Feuerwehr Wiefelstede über einen Förderverein. Darauf verwies Ortsbrandmeister Dennis Koopmann bei der Jahreshauptversammlung der Einheit in Rabes Gasthof. Koopmann ist Vorsitzender dieses mittlerweile zweiten Fördervereins, den es damit in der Gemeinde neben dem für die Einheit Metjendorf gibt. Der Metjendorfer Verein war 2004 gegründet worden, als erster im gesamten Ammerland.

Donnerstag, 16. Februar 2017

Petersfehner Wehr 5287 Stunden im Dienst

Petersfehn Auch die Freiwillige Feuerwehr Petersfehn hat jetzt eine Bilanz des vergangenen Jahres gezogen und auf das laufende Jahr vorausgeblickt.

Insgesamt wurden 5287 Stunden im aktiven Einsatzdienst, bei Übungen und in der Ausbildung geleistet, das teilte Ortsbrandmeister Heiko Ripken während der Jahreshauptversammlung mit. Aber auch bei Veranstaltungen im Ort bringen sich die 43 Kameradinnen und Kameraden mit ein und sorgen für die Sicherheit. Besonders zu erwähnen sind die Blutspendetermine, die einen guten Zulauf haben. Mit rund 180 Stunden sind auch die Alterskameraden dabei.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Wehr freut sich aufs neue Fahrzeug

Der Brand beim Oldenburger Parkettwerk war der größte Einsatz des Jahres. Die Zahl der Aktiven ist gestiegen.

Wiefelstede „So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt“, erinnerte Wiefelstedes Ortsbrandmeister Dennis Koopmann in der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wiefelstede an den Brand einer Lagerhalle des Oldenburger Parkettwerks am 26. Oktober 2016. 195 Einsatzkräfte aus 12 Einheiten traten gegen das Feuer an – eindeutig der größte Einsatz auch für die Wiefelsteder im Jahr 2016.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Nachbarn bemerken Brand

Helle Zu einem Schornsteinbrand in Helle wurde die Freiwillige Feuerwehr Elmendorf am Montagabend um 18.20 Uhr gerufen, das teilte Gemeindepressewartin Monika Stamer mit.

Eine 72-Jährige war nachts in Elmendorf verschwunden. 175 Freiwillige machten sich am Samstag auf die Suche nach der verwirrten Frau. Zum Glück wurde die Rentnerin gegen 9.50 Uhr gefunden.

Ocholt/Elmendorf Dramatischer Einsatz für 175 freiwillige Helfer. Gegen sechs Uhr hatten Angehörige am Samstag bemerkt, dass eine 72-Jährige aus Helle verschwunden war. Die verwirrte Frau hatte offenbar gegen 3.45 Uhr unbemerkt das Haus verlassen.

Osterscheps Über einen Mangel an Arbeit konnten sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Osterscheps in 2016 nicht beklagen. 24 Alarmeinsätze, die vom Keller unter Wasser über Rauchentwicklung bis hin zur Katze im Baum reichten, mussten abgearbeitet werden. Insgesamt leisteten die fünf Frauen und 30 Männer der Osterschepser Wehr über 3200 Dienststunden. Diese und andere Zahlen wurden jetzt auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr bekanntgegeben.

Dienstag, 7. Februar 2017

Fast 70 Prozent mehr Einsätze

Die Freiwillige Feuerwehr Rastede leistete in 2016 rund 13 465 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Die Einheit ist personell gut aufgestellt, so dass sich dieses Pensum bewältigen lässt.

Rastede Immer mehr Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Rastede: Um fast 70 Prozent ist die Zahl der Alarmierungen in 2016 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Waren es 2015 insgesamt 69 Einsätze, kam die Einheit im vergangenen Jahr auf 116 Einsätze, berichtete Ortsbrandmeister Christian Ammermann in der Jahreshauptversammlung.

Dienstag, 7. Februar 2017

Neue Führung an der Sp(r)itze

Meints gibt seinen Posten aus privaten Gründen frühzeitig auf. Nachfolger von Harbers als Stellvertreter wird Andreas Brüntjen.

Ohrwege Die Freiwillige Feuerwehr Ohrwege bekommt eine neue Führung. Mit dem vorzeitigen Rücktritt von Ortsbrandmeister Holger Meints aus privaten Gründen, mussten die Mitglieder der Einheit während der Jahreshauptversammlung der Wehr einen Nachfolger für den Spitzenposten bestimmen. Vorgeschlagen wurde der bisherige Stellvertreter Renke Harbers und mit 23 Ja-Stimmen und einer Enthaltung gewählt. Somit hatten die Kameradinnen und Kameraden auch den Nachfolger für das Amt des Stellvertretenden Ortsbrandmeisters zu wählen. Vorgeschlagen und gewählt wurde mit 21 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen Andreas Brüntjen.

Dienstag, 7. Februar 2017

Im Einsatz mit neuester Technik

Die Gemeinde investierte 295 000 Euro in das neue Fahrzeug. Es soll bis zu 30 Jahre im Einsatz sein.

Aschhausen Claus Hinrichs freut sich auf das neue Fahrzeug. „Ich durfte bereits mit dem HLF 10 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) fahren. Wir haben es aus Dissen geholt und gleich hierher gebracht“, erzählt der Maschinist der Freiwilligen Feuerwehr Aschwege. Dabei stellte er fest, dass der neue Mannschaftswagen leichter zu lenken ist, ein Automatikgetriebe hat und während der Fahrt wesentlich ruhiger liegt.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok